AUDIBLE–Die PodCastReihe

female.vision  …hörbar machen – hörbar sein!

Martina Löbe
Eisenbahnerin, Geografin, Radreisende, Unionerin, Mediatorin, Speakerin,
Woman in Mobility
#mobilitätswende #empowerment #zukunftgestalten #machenistwiewollennurkrasser
#wegeentstehenindemwirsiegehen

Podcast Episode #6

# lasst uns gemeinsam Neues entdecken!

Bewusst zu wählen, gibt ihr Kraft. In dieser Episode spricht Martina Löbe über ihren Werdegang und ihre Passion für das komplexe System Schiene und eine ressourcenschonende Mobilität.

Sie begeistert mit ihrem Engagement für mehr Diversität, mehr Frauen in Führung und mit ihrer Haltung, Neues als Chance zu begreifen. So ist sie eine der Gründerinnen der Vertretung der #WomenInMobility in Berlin.

Sie spricht darüber, wie ihre einjährige Radreise in Neuseeland ihre weitere Entwicklung und ihren Blick auf Zusammenarbeit, Leadership und Leben geprägt haben. Als sie mitten im Berufsleben stand, hat sie sich für diesen – ihren – Weg entschieden, mit dem für sie weitreichende Veränderungen verbunden waren.

Martina Löbe beschreibt Schlüsselerlebnisse von ihrer Reise, ihre Motivation und die Überzeugungen, für die sie steht. Sie will dazu ermutigen, den eigenen Weg zu gehen und gemeinsam mehr zu erreichen!

Bild: Copyright Michel Koczy

Podcast mit Martina

Dr. Angelica V. Marte
Entrepreneur, CEO, Researcher, Senior Lecturer & Filmmaker @avimarte #gegendentyp #InclusiveLeadership #Together

Podcast Episode #5

#how together are we in this together?

Dr. Angelica V. Marte erzählt in dieser Episode, wie sich ihr facettenreiches Leben als Frau – inklusive Beruf(ung) – entwickelt hat, und reflektiert dies als Erklärungsfolie für diese sich stark wandelnde Welt, gerade in Covid-Zeiten.

Ihr Herzensthema ist ein Kultur- und Führungswandel von Diversität hin zu inklusiven Organisationen, inklusiver Führung, 50:50, das Gemeinsame. Wir treffen uns in den Gemeinsamkeiten und verändern uns an unseren Unterschieden. Es geht darum, Macht nicht durch Zwang, sondern durch Zustimmung zu entwickeln. Partizipation, Teilhabe, Inklusion. Betroffene zu Beteiligten machen. Frauen wie Männer dort abzuholen, wo sie stehen, heißt auch: Stop fixing the women, fix the system. Together.

Sie ist überzeugt, dass es statt Work-Life-Balance nur ein Life-Balance geben kann, dass sich in unterschiedlichen Lebensphasen unterschiedlich gestaltet. Das ist für Frauen – wie auch für Männerkarrieren wichtig.

Werde der Du bist (Nietzsche) ist ihr Rat – insbesondere an Frauen.

Julia Latscha
Bildungs- und Inklusionsaktivistin,
Vorstand der Spendenorganisation Stiftung Bildung und Autorin

Podcast Episode #4

#nichts selbstverständlich hinnehmen

Julia Latscha lässt uns in diesem Podcast daran teilhaben, was für sie in ihrem Leben prägend war. Sie berichtet von Annahmen, die sie lange geleitet haben  – wie „alles allein schaffen müssen“ – und wie sie sich von diesen befreit hat. Wir erfahren von sehr folgenreichen Situationen der Ohnmacht – privat und beruflich – und wie diese sie letztlich dazu gebracht haben, sich von „der Schüchternheit zu verabschieden“, und sich für gesellschaftliche Veränderungen stark zu machen – auch dies privat und politisch, beruflich. Julia teilt mit uns, woher sie ihre Energie bezieht und was sie warum an Frauennetzwerken schätzt.

Wir lernen Organisationsideen der Stiftung Bildung kennen, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Stiftung hat und hören von Ideen, wie wir alle die Chancen der Krise nutzen könnten…

Katrin Helena Ernst
Pädagogin, Coach, Beraterin, Supervisorin, Familienfrau, Menschenliebhaberin, Projekt Managerin bei der Bertelsmann-Stiftung

Podcast Episode #3

#wir dürfen noch so viel unbequemer sein!

Helena Ernst spricht über verschiedene Rollen, die Frauen leben. Sie ist davon überzeugt, dass es ein Teil der Organisationskultur ist, wie Frauen im Beruf gesehen und mit der Vielfalt ihrer Rollen angenommen werden. Ihr selbst fehlten im Rückblick erfolgreiche Vorbilder, für das Zusammenfügen von Familie und Beruf und sie berichtet, über ihre diesbezüglichen Herausforderungen.

Sie reflektiert, was Erfolg für Frauen bedeutet und lädt ein, Macht als Gestaltungsspielraum zu sehen. Gleichzeitig bedauert sie, dass Frauen sich oft aufgefordert fühlen, in der Arbeitswelt ‘übererfüllen’ zu müssen. Sie rät ihnen, ehrlich miteinander auch über ihre Ambivalenzen zu sprechen und jede Lebenskrise wie eine eigene Fortbildung zu betrachten.

Helena fordert uns auf, den Mut für das ‘Abenteuer der Selbstreflexion’ zu entwickeln, eigene Muster besser zu verstehen und vor allem aber die eigenen Schätze zu sehen.

Nanna-Josephine Roloff
PR Consultant, Aktivistin, Feministin, ‘Die mit der Tamponsteuer’

Podcast Episode #2

#einfach machen!

In dieser Episode berichtet Nanna davon, wie sich das erfolgreiche Engagement für die Senkung der „Tamponsteuer“ entwickelt hat und von dem, was sie im Rahmen der Aktion sowohl an Gegenwind wie auch Unterstützung erfahren und gelernt hat. Sie macht Mut: Einfach machen, ist ihre Empfehlung!

Nanna spricht darüber wo und wie sie strukturelle Diskriminierung von Frauen im Beruf erlebt und wie sie damit umgeht und sich nicht entmutigen lässt. Wir erfahren von ihr, wie sie andere Frauen unterstützt und Solidarität unter Frauen lebt und wirken läßt. Ihre Kraft und Energie sind ansteckend!

Margarete von Oppen
Rechtsanwältin im Bereich erneuerbare Energien, aktuell Partnerin in einer großen Kanzlei, Mutter einer Tochter

Podcast Episode #1

#auf sich selber hören lernen!

Margarete von Oppen berichtet in dieser Episode, wie sie sich ihr Feld in der Männerdomäne der erneuerbaren Energien als Frau erobert hat.

Für den beruflichen Erfolg hält sie es für wichtig, herauszufinden, wo die eigenen Stärken liegen, was Spaß macht und was Energie gibt. Ihre berufliche Selbstständigkeit, in der sie Höhen und Tiefen durchlebt hat, ist die Basis für ihre Unabhängigkeit und ihren Freigeist. Das gibt ihr heute Kraft und Weitsicht.

Sie hat sich intensiv mit Rollenbildern und Verhaltensstereotypen auseinandergesetzt. Die innere Haltung bestimmt nach ihrer Erfahrung das Verhalten und ist Voraussetzung dafür, mit der „Selbstsabotage“, die sie bei vielen Frauen beobachtet, aufzuhören.  

Margarete hat ihre eigene Sicht auf die Generation Z, hält Frauennetzwerke für wichtig und erklärt, warum Reiten für Frauen hilfreich sein kann.

Menu