TRANSPARENCY–BMAS Forschungsprojekt KIDD

female.vision  …sichtbar machen – sichtbar sein!

Anfang Oktober 2020 ist das Forschungsprojekt „KIDD – KI im Dienste der Diversität“, gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), gestartet. An diesem Projekt ist auch female.vision als Partnerin im Konsortium beteiligt.  Mit diesem Projekt setzen wir eine weitere Aktionsidee um, die im Rahmen des Workshops von Rosmarie Steininger zu „Algorithmen ohne menschliche Vorurteile“ bei unserem ersten female.vision Summit im November 2019 entstanden ist.

Ziel von KIDD -KI im Dienste der Diversität ist die Entwicklung eines standardisierten Prozesses sowie von Kriterien, die es auf betrieblicher Seite zentralen Akteuren unter Hinzuziehung einer möglichst divers zusammengesetzten Gruppe von Menschen („Panel der Vielfalt“) ermöglichen, gerechte, transparente und verständliche menschenzentrierte Anwendungen digitaler Systeme im betrieblichen Kontext einzusetzen. Als Konsortialpartner leistet female.vision in diesem spannenden Projekt einen Beitrag um Verzerrungen und das damit verbundene Diskriminierungspotenzial menschenzentrierter Anwendungen digitaler Systeme, insbesondere KI,  zu vermeiden.

Nähere Informationen zu Inhalt und Ablauf des Projektes, sowie zur KIDD Online-Community und anderen Beteiligungsmöglichkeiten unter:  www.kidd-prozess.de sowie bei INQA unter: www.inqa.de

Menu